Sie sind hier: Oberhausen / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

19.05.2017 17:30    

Das NRW-Schulministerium will die heftig kritisierten Englisch-Prüfungen der zehnten Klassen nicht wiederholen.

- Foto: Dmitry Vereshchagin - Fotolia

- Foto: Dmitry Vereshchagin - Fotolia

Das NRW-Schulministerium will die heftig kritisierten Englisch-Prüfungen der zehnten Klassen nicht wiederholen. Die Arbeit entspreche den fachlichen Vorgaben für den Unterricht und sei lösbar, so die Reaktion. Das Ministerium will Eltern und Schülern aber offenbar entgegenkommen und verweist auf den Bewertungsspielraum der Lehrer. Hier will das Ministerium Anfang der Woche Hinweise zu einer angemessenen Einordnung der Schülerleistung geben. Vermutlich sollen die Klausuren also weniger streng benotet werden als normaler Weise üblich. Landesweit hatten Eltern und Schüler nach den Klausuren Zweifel an der Machbarkeit geäußert, auch in Oberhausen. Offensichtlich waren Vokabeln teilweise unbekannt und Fragen unverständlich formuliert. An der Onlinepetition haben sich landesweit mehrere zehntausend Menschen beteiligt - in Oberhausen waren es Freitag Nachmittag um die 250. Auch die Lehrervereinigung NRW und der Verband Bildung und Erziehung hatte die Klausuren scharf kritisiert.  

 

 

 

 

 

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren