Abschiebung

In Mülheim ist heute Morgen die Abschiebung einer libanesischen Familie eskaliert. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei musste anrücken, sagt die Stadt. In einer städtischen Unterkunft am Frohnhauser Weg in Heißen hatte ein 16-Jähriger die Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit einem Messer bedroht.

40 Jahre Mobiles Einsatzkommando (MEK) Polizei Hamburg
© NEWS&ART - Fotolia

Er verkroch sich mit seiner Mutter in einem Zimmer. Die Frau drohte, sich umzubringen. Ihr Sohn wollte aus dem Fenster springen. Das SEK konnte sie überwältigen. Ein 10- und ein 19-Jähriger waren zu diesem Zeitpunkt schon abgeführt worden. Die Familie soll zurück nach Spanien. Dort ist sie als erstes in die EU eingereist und muss auch dort einen Asylantrag stellen. Die Stadt hatte die Frau und ihre Söhne Ende letzten Jahres schon einmal abgeschoben. Sie waren zurückgekommen. Jetzt sind sie in Obhut der Stadt und sollen so schnell wie möglich nach Spanien zurückgeführt werden. Die Polizei ermittelt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo