Ärger um wild abgestellte Autos

Die Stadt Oberhausen musste sich in diesem Jahr bereits um rund Tausend Schrottautos kümmern. Die Halter hatten sie ohne gültiges Kennzeichen und Versicherungsschutz meist am Straßenrand abgestellt. Die Zahl hat sich in den letzten Jahren im Gegensatz zu anderen Städten im Ruhrgebiet nicht großartig verändert, sagte uns ein Stadtsprecher. Allerdings würden sich immer mehr Menschen über die abgestellten Autos beschwerden.

© Fabian Strauch / FUNKE FotoServices

Dazu nutzen sie meist die Beschwerdehotline der Stadt. Von den rund 1.000 gemeldeten Autos mussten rund 120 abgeschleppt und davon mehr als die Hälfte verschrottet werden. Die Halter konnten nicht mehr festgestellt werden. Alle anderen haben laut Stadt die Monatsfrist genutzt und das Auto selbst abgeholt und die Strafgebühr gezahlt. In besonderen Fällen würden Schrottautos von der Stadt auch schneller entfernt. Z.B. wenn sie in Feuerwehrzufahrten oder Behindertenparkplätzen abgestellt werden oder auf Parkplätzen stehen, die gebührenpflichtig sind. Das sei aber eher selten der Fall. Meist stünden solche Autos an wenig befahrenen Straßen oder in Gewerbegebieten.


Hier könnt ihr online Schrottautos melden

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo