Anlage in Borbeck soll Menschen zusammenbringen

In Borbeck laufen die Arbeiten für den neuen generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungspark. Die Anlage entsteht an der Ankerstraße.

© Stadt Oberhausen

Sie bekommt ein großes Fußballfeld aus Kunstrasen, ein Feld zum Beachvolleyball Spielen, ein weiteres kleineres Spielfeld, einen Bewegungsparcours, einen Rundwander- und Laufweg, eine Rollator-Übungsstrecke und einen Spielbereich für Kleinkinder. Geplant sind außerdem noch eine kleine Tribüne, viele Bänke und Platz zum Ausruhen oder Picknicken. Der Park wird ein attraktives Angebot für die Menschen im Stadtteil. Ein Ort, an dem sie Sport treiben und sich treffen können, hat Oberbürgermeister Daniel Schranz bei seiner Besichtigungstour gestern gesagt. Die Anlage soll noch in diesem Jahr fertig werden. Sie kostet rund 1,1 Millionen Euro. Oberhausen zahlt davon nur zehn Prozent selbst. Der Rest stammt aus Fördergeldern von Bund und Land.

skyline