Appell des Krisenstabs: Corona-Regeln weiter einhalten

Einige Gastronomen in Oberhausen sind mit den Corona-Lockerungen nachlässiger geworden. Das hat das Ordnungsamt festgestellt. Bei Kontrollen ist aufgefallen, dass Betriebe, die in einer Nacht rund 130 Besucher hatten, nur schlecht geführte oder gar keine Listen mit Kontaktdaten vorweisen konnten.

© Martin Möller/FUNKE Foto Services

Eigentlich müssen sie dafür sorgen, dass ihre Gäste Namen, Adressen und Telefonnummern angeben. So sollen sie bei einem Corona-Fall möglichst schnell erreichbar sein. In einigen Betrieben wird mittlerweile auch nicht mehr auf die Maskenpflicht geachtet. Dabei muss das Servicepersonal bei Kundenkontakt durchgehend Maske tragen und auch Gäste beim Reinkommen oder auf dem Weg zur Toilette. Das Absetzen ist nur am Tisch erlaubt. Die Stadt appelliert deshalb an alle, die Regeln der Corona-Schutzverordnung auch weiterhin einzuhalten. Sie will das in den nächsten Wochen wieder strenger kontrollieren. Bei Verstößen drohen hohe Bußgelder bis hin zur Schließung von Betrieben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo