Bebauungsplan zur Kewerstraße

Die Stadt Oberhausen will einen Bebauungsplan für den Bereich Kewerstraße/Ohrenfeld aufstellen. Es handelt sich dabei überwiegend um ehemaliges Bahngelände, heißt es. Es soll für die Naherholung und als Verbindung zwischen Ruhrpark und einem Radweg gesichert werden. Dazu gibt es heute um 18 Uhr eine Bürgeranhörung in der Aula des Hans-Sachs-Berufskollegs in Lirich.

© © 2019 foto@luftbild-blossey.de

Die Stadt muss handeln, denn ein Investor möchte dort mehrere Ein- und Mehrfamilienhäuser bauen. Mit einer sogenannten "Veränderungssperre" kann die Stadt das ein Jahr lang verhindern und die Sperre zweimal um ein weiteres Jahr verlängern. Danach müsste der Bauantrag bewilligt werden. Die Stadt kann das nur verhindern, wenn sie einen Bebauungsplan aufgestellt, der das Vorhaben des Investors zum Hausbau ausschließt.

skyline
ivw-logo