Bürogebäude entsteht auf ehemaligem Zechengelände

Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Osterfeld hat es den ersten Spatenstich für ein neues Bürogebäude gegeben. Es entsteht direkt neben dem Förderturm am Olga-Park. Das Bauunternehmen Plassmeier und die Rechtsanwaltsgesellschaft Buttler wollen einziehen.

Geplant ist ein zweigeschossiges Gebäude mit 1.000 Quadratmetern Nutzfläche, heißt es. Es soll große Gemeinschaftsflächen, offene Küchen und Parkplätze für E-Autos geben. Ende nächsten Jahres soll alles fertig sein. Am Standort laufen weitere Bauprojekte oder sind in Planung. Plassmeier schätzt die Investitionen am Olga-Park auf rund 20 Millionen Euro.

skyline
ivw-logo