Centro reagiert auf Drohung der Stadt

Das Centro schließt ab heute alle Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen.

© Jörg Schimmel/FUNKE Foto Services

Damit umgeht das Einkaufszentrum eine Ordnungsverfügung, die die Stadt Oberhausen heute erlassen wollte, wenn das Centro die verschärften Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus nicht umsetzt. Ab heute sind im Centro nur noch Apotheken, Optiker und Drogerien geöffnet. Auch Lebensmittelgeschäfte wie Tee Gschwendner zum Beispiel bleiben offen, hat uns der Center-Manager gesagt. Ebenso die Poststelle in der Thalia Buchhandlung und eventuell Friseure.

Regeln für Foodcourt

In der Coca-Cola Oase werden einige, aber nicht alle Anbieter öffnen. Dort macht die Stadt aber zur Auflage, dass die Gäste registriert, die Besucherzahlen eingeschränkt und die Tischabstände vergrößert werden müssen. Außerdem soll der Bereich täglich bereits um 15 Uhr schließen. Streit hatte es gegeben, weil das Centro die Corona-Schutz-Maßnahmen der Stadt in der seit Montag geltenden Verfügung für zu unkonkret gehalten und erstmal abgewartet hat. Das Bero-Center hat die verschärften Ausnahmeregelungen zum Coronavirus bereits gestern umgesetzt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo