Corona: Eltern stark belastet und von Angst geplagt

Die Coronakrise bringt viele Familien bei uns in Oberhausen an ihre Belastungsgrenzen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Stadtelternrates. Dabei haben mehr als 850 Eltern von Kindergartenkindern mitgemacht. Fast die Hälfte davon fühlt sich in der aktuellen Situation stark belastet.

Die meisten betreuen ihre Kinder zuhause - und das, obwohl viele arbeiten müssen. Nur wenige Eltern schicken ihre Kinder zur Notbetreuung. Rund die Hälfte der befragten Eltern hat Angst davor, dass die aktuelle Situation ihre Kinder sozial isoliert und in ihrer Entwicklung schadet. Der Stadtelternrat fordert deshalb neue Angebote, um die Eltern zu entlasten. Die Stadt müsse jetzt Lösungen finden - und dabei die Eltern mit einbeziehen. Morgen könnte sich entscheiden, ob es bei den Kita-Öffnungen bald Lockerungen geben wird.

Meinungen zu Kontaktverbote gehen auseinander

In mehr als jeder dritten Familie mit kleinen Kindern gibt es den Wunsch nach einer Lockerung des bestehenden Kontaktverbotes. Viele sind sich allerdings auch unsicher, welche Maßnahmen aktuell noch notwendig sind. Die Umfrage zeigt auch, dass viele Eltern das Gefühl haben, dass Politik an ihren Bedürfnissen vorbei gemacht wird. Der Oberhausen Stadtelternrat will die Ergebnisse deshalb an die politischen Gremien von Stadt und Land weitergeben.

Alle Ergebnisse gibt es auf der Facebookseite des Stadtelternrates.

skyline
ivw-logo