Corona trifft Kneipen und Gaststätten hart

Viele Kneipenbesitzer bei uns in Oberhausen haben durch Corona massive Umsatzeinbußen. Seit rund einem Monat dürfen sie zwar wieder geöffnet haben. Durch die Abstandsauflagen dürfen meist aber deutlich weniger Gäste in die Räume. Von der Antikstube in Lirich heißt es zum Beispiel, dass nur noch rund ein Drittel der Plätze zur Verfügung stehen. Parallel dazu seien die Kosten für Personal und Hygienemaßnahmen gestiegen.

© Hoda Bogdan - Fotolia

Im Alten Hut in der Innenstadt konnten Gäste zunächst sogar nur im Außenbereich bewirtet werden. Deshalb hat sich die Inhaberin auch dazu entschlossen, die Öffungszeiten zu verkürzen. Für andere Kneipen hat es sich bislang gar nicht gelohnt zu öffnen. Vom König Styrum heißt es, mit den harten Auflagen hätten maximal 20 Leute in den Raum gepasst. Durch die weiteren Lockerungen könnte der Betrieb aber in einer Woche wieder aufgenommen werden. Dazu soll in den nächsten Tagen eine Begehung mit dem Ordnungsamt stattfinden.

skyline
ivw-logo