Feuerwehreinsätze

Regen, Sturm und Staus – so ging für viele im Revier der heutige Montag los. Stellenweise gab es Schäden und Behinderungen. In Bochum aber auch in Dortmund kam es zu größeren Einsätzen durch Rettungskräfte.

© trendobjects - Fotolia

In Bochum musste die Feuerwehr am Morgen innerhalb einer Stunde zehn Mal ausrücken. Es gab überflutete Keller und Straßen. Die Dortmunder Feuerwehr stand vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie musste ein Rettungsboot einsetzen. Starke Regenfälle hatten eine Weide mit rund 300 Schafen geflutet. 20 Tiere ertranken trotz der großen Rettungsaktion. Auf den Autobahnen gab es Staus. In ganz NRW summierten sie sich auf eine Länge von 300 Kilometern.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo