Finanzspritze für ehrenamtliche Projekte

Das Land NRW gibt Geld, um Vereine, Nachbarschaftsinitiativen und Freiwilligenagenturen in der Corona-Krise zu helfen. Dafür bekommt Oberhausen 20.000 Euro. Mit der Finanzspritze soll ehrenamtliches Engagement bei uns gefördert werden, heißt es.

© Pixabay

Gedacht ist es vor allem für Projekte, die extra gegründet wurden, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern. Geld gibt es aber auch für schon bestehende ehrenamtliche Projekte, die finanzielle Probleme bekommen haben, weil sie zum Beispiel Masken oder Desinfektionsmittel anschaffen mussten. Vereine und gemeinnützige Organisationen können jeweils bis zu 1.000 Euro beantragen. Das müssen sie schriftlich beim städtischen Bereich Chancengleichheit machen. Die Voraussetzungen dafür gibt es hier zum Nachlesen: https://www.oberhausen.de/ehrenamt

Zusätzliche Infos hat Inga Dander unter Telefon 825 - 8511 oder ehrenamt@oberhausen.de

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo