Immer mehr Anträge auf Kurzarbeitergeld

Bei der Agentur für Arbeit in Oberhausen explodieren wegen der Corona-Krise die Anträge auf Kurzarbeitergeld. Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch darauf, wenn der Chef die regelmäßige Arbeitszeit verkürzt. Sie bekommen dann grundsätzlich 60 Prozent ihres Nettogehalts. Das soll den Verdienstausfall etwas ausgleichen.

Um die vielen neuen Anträge in Oberhausen abarbeiten zu können, haben wir unser Team aufgestockt, heißt es von der Arbeitsagentur. Da jeder Antrag aber erst mal geprüft werden muss, kann es trotzdem zu Wartezeiten kommen. Genaue Zahlen zu den Anträgen aus Oberhausen gibt es bislang nicht. Bis Ende letzter Woche hatten aber in ganz NRW rund 13.000 Unternehmen wegen der Corona-Krise Kurzarbeit angemeldet. Letztes Jahr waren es zu dieser Zeit 167.

Kontaktmöglichkeiten

Anliegen online erledigen:

www.arbeitsagentur.de/eServices

Kostenlose Servicehotline

0800 4 5555 00

Zusätzliche regionale Rufnummer - Kunden der Arbeitsagentur werden gebeten, bevorzugt diese Telefonnummer zu nutzen!

0208 8506 200

Mailkontakt für Arbeitgeber

Oberhausen.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Weitere Infos zum Kurzarbeitergeld finden Unternehmen hier:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo