Keine Wahllokale in Altenheimen

Zur Kommunalwahl im September werden in diesem Jahr keine Altenheime als Wahllokale genutzt. Das hat die Stadt Oberhausen angekündigt. Auch Pflege- und Behinderteneinrichtungen werden diesmal nicht berücksichtigt.

© roibu - Fotolia

Grund dafür ist, dass die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie nicht absehbar ist und die Bewohner dieser Einrichtungen zur Risikogruppe gehören, sagt die Stadt. Zum Eigenschutz sollten die Bewohner außerdem bei der Stadt einen Wahlschein beantragen und ihre Stimme per Briefwahl abgeben.

Schulen und Kitas als Wahllokale

Da es nicht allzu viele geeignete Wahllokale in Oberhausen gibt, wird dieses Jahr vermehrt auf Kindertageseinrichtungen und Schulen zurückgegriffen. Die Kommunalwahl ist am 13. September.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo