Kita-Plätze sind immer noch knapp

Die Kita-Plätze in Oberhausen reichen nicht aus. Darum muss die Stadt für das neue Kindergartenjahr ab August Notgruppen einrichten. Das steht in den aktuellen Planungen, die am Montag im Rat vorgestellt werden.

© Thorsten Lindekamp/FUNKE Foto Services

Insgesamt sollen 405 zeitlich begrenzte Zusatzplätze geschaffen werden - zum Beispiel durch extra Notgruppen oder Vergrößerung bestehender Gruppen. Damit könnte Oberhausen die Betreuung für rund 5.900 Kinder über drei Jahren anbieten. Das entspricht einer Versorgungsquote von 90 Prozent. Außerdem gibt es rund 2.000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. Die Versorgungsquote liegt hier bei 38 Prozent.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo