Kontrollen am Hauptbahnhof

Der Oberhausener Hauptbahnhof wird am kommenden Wochenende zur Waffenverbotszone. Von Freitag bis Sonntag jeweils 14 Uhr nachmittags bis 6 Uhr am Folgetag dürfen keine gefährlichen Gegenstände mitgeführt werden.

© Martin Möller/FUNKE Foto Services

Dazu zählen Schuss-, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen, Messer aller Art, aber auch Alltagsgegenstände wie Korkenzieher oder Scheren. Grund für die Maßnahme ist laut Bundespolizei, dass trotz der Pandemie die Zahl der Gewaltdelikte im Hauptbahnhof nicht zurück gegangen ist. Im ersten Halbjahr haben die Beamten in Duisburg und Oberhausen rund 100 solcher Fälle registriert. Durch die Verfügung kann die Polizei ohne augenscheinlichen Anlass kontrollieren. Sie gilt auch für die Hauptbahnhöfe Düsseldorf und Oberhausen. Wer gegen das Verbot verstößt, kann einen Platzverweis, sowie ein Zwangsgeld in Höhe von 200 Euro kassieren.

Weitere Meldungen

skyline