Müllsünder in Oberhausen sollen härter bestraft werden

Die SPD im Rat bringt das Thema wieder in die politischen Ausschüsse. Sie fordert einen neuen Bußgeldkatalog für Oberhausen, der sich an den Empfehlungen des Landes orientiert. Die aktuellen Strafen sind der SPD zu lasch. So werden Müllsünder, die das Stadtgebiet verunreinigen derzeit mit 25 Euro zur Kasse gebeten.

© Radio Emscher Lippe

Das Land NRW empfiehlt dagegen ein Bußgeld von 100 Euro für das achtlose Wegwerfen von Zigarettenkippen, Kaugummi, Kaffeebechern und anderem Müll. Laut SPD lässt die Sauberkeit in Grünanlagen und auf Straßen in Oberhausen weiter zu wünschen übrig. So würden viele Hundebesitzer keine Hundekotbeutel nutzen und Wertstoff-Container Plätze häufig zugemüllt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo