ÖPNV-Debatte

In Oberhausen geht die Debatte um die Schokoticket-Kosten für Schüler weiter. Mit dem Thema beschäftigt sich heute der Schulausschuss. Die Empörung bei vielen Eltern ist groß - zum neuen Schuljahr hatte die Stadt die Schulwege nicht mehr mit Papierkarten sondern mit Googlemaps berechnet. Rund 700 Schüler fielen aus der Förderung raus, weil ihre Schulwege nach den neuen Berechnungen jetzt zu kurz sind.

Dadurch steigen die Kosten für das Schokoticket von zuvor 12 auf jetzt 36 Euro im Monat. Im Schulausschuss haben SPD und CDU Anträge gestellt. Während die CDU mehr über die Hintergründe erfahren will, stellt die SPD klare Forderungen. Sie will, dass die betroffenen rund 700 Schüler weiter das Recht auf ein ermäßigtes Schokoticket haben. Und zwar solange, bis sie ihre Schulform beendet haben bzw. ihre Schule oder den Wohnort wechseln.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo