Oxea versucht nach Unfall Produktion aufrecht zu erhalten

Nach dem Brand auf dem Oxea-Gelände am Freitag sucht das Chemiewerk immer noch fieberhaft nach der Ursache. Das hat uns ein Sprecher bestätigt. Der Unfall ist an einer Anlage für Synthese-Gas der Firma Air Liquide passiert. Vier Menschen wurden dabei leicht verletzt.

© Oxea

Noch immer läuft die defekte Anlage nicht. Da Oxea das Gas daraus aber für seine Produktion benötigt, wird nun in täglichen Gesprächen nach Alternativlösungen gesucht, sagt der Oxea-Sprecher. Die Ausfälle sollen so gering wie möglich gehalten werden, deshalb werde gerade intensiv geguckt, welche Bestände noch da sind oder ob Fremdfirmen Oxea unterstützen können. Oxea und Air Liquide können zur Zeit überhaupt nicht abschätzen, wann die Ursache für den Unfall gefunden und behoben wird, so der Sprecher. Es werde aber alles daran gesetzt, bald wieder normal produzieren zu können.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo