Polizeikontrollen am "Car-Freitag"

Die Polizei Oberhausen hat morgen die Tuner-Szene im Auge. Sie trifft sich immer am Karfreitag. Bei den Tunern wird der Feiertag mit "C" geschrieben - so entsteht mit Hilfe des englischen Worts "Car" der "Auto-Freitag".

© Ingo Otto/FUNKE Foto Services

Sie verabreden sich meist im Internet und treffen sich dann an einschlägigen Plätzen, sagt die Polizei. Dazu zählen unter anderem das Bero-Zentrum, das Sterkrader Tor oder der Brammenring. Häufig kommt es dabei zu Ruhestörungen durch heulende Motoren und quietschende Reifen. Vereinzelt kommt es auch zu illegalen Autorennen. Die Beamten wollen morgen aber vor allem kontrollieren, ob die Tuner sich an die Corona-Regeln halten. Mehr als zwei Leute dürfen nicht im Auto sitzen oder zusammenstehen, sonst zahlt jeder wegen des Kontaktverbots 200 Euro Bußgeld.

Weitere Meldungen

skyline