Protest am Rathaus

Die Gewerkschaft ver.di fordert weitere Hilfen für die Stadt Oberhausen. Das Land müsse einen zusätzlichen Rettungsschirm aufspannen, heißt es in einer Forderung. Vor allem soll eine Lösung für die Altschulden gefunden werden.

© Radio Oberhausen

So könnte die Stadt aus eigenem Antrieb die Herausforderungen der Corona-Krise meistern. Gleichzeitig könnten zusätzliche Belastungen durch z.B. höhere Abgaben für die Oberhausener vermieden werden. 40 Akteure aus Politik, Kultur, Sozialverbänden und Kirchen haben eine Erklärung unterzeichnet. Außerdem soll es heute um 11 Uhr 55 eine Rettungsschirm-Aktion geben. Treffpunkt ist vorm Rathaus an der Schwartzstraße.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo