Rat beschließt Auflösung der OGM

Die Oberhausener Stadttochter OGM in ihrer jetzigen Form ist bald Geschichte. Der Rat hat gestern der Auflösung zugestimmt. Die Gesellschaft wird ab dem kommenden Jahr von der Stadt als Eigenbetrieb fortgeführt.

Hallenbad Oberhausen
© Radio Oberhausen

Die rund 600 Mitarbeiter werden direkt bei der Stadt angestellt. Die OGM ist unter anderem für die Hallenbäder und die technische Ausstattung der Verwaltung zuständig. Oberbürgermeister Schranz erhofft sich durch den Deal gleich mehrere Vorteile. Die Aufgaben der Gesellschaft könnten künftig besser durch Rat und Verwaltung gesteuert werden. Außerdem würden so jährlich rund fünf Millionen Euro eingespart.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo