Schwerer Unfall auf der A3

Heute Vormittag gab es auf der A3 in Fahrtrichtung Köln einen schweren Verkehrsunfall mit einem LKW und zwei Kleintransportern. Ein Mann musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Alle anderen Insassen wurden von der Oberhausener Feuerwehr versorgt.

© Tim Mueller-Zitzke - fotolia

Der Unfall war zwischen der Ausfahrt Holten und dem Autobahnkreuz-West passiert. Der Abschnitt musste für 40 Minuten voll gesperrt werden. Die Folge: ein mittelschweres Verkehrschaos auf den Autobahnen rund um Oberhausen. Der Rückstau reichte zwischenzeitlich bis auf die A2 zum Kreuz Bottrop. Auch auf der Umleitungsstrecke über die A516 und A42 gab es lange Wartezeiten.

So ist der Unfall laut Polizei passiert

Ein 63-jähriger Berliner war um etwa 11.20 Uhr mit einem Sattelzug auf der A3 Richtung Köln auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als sich unmittelbar vor dem Autobahnkreuz Oberhausen-West der Verkehr staute. Der Fahrer bremste sein Gespann ab, was ein nachfolgender 57-jähriger Emmericher nicht rechtzeitig bemerkte und mit seinem Klein-Lkw gegen den Auflieger des Sattelzuges prallte. Auch ein folgender 66-Jähriger bemerkte den Stau mit seinem Lkw zu spät und fuhr nahezu ungebremst gegen das Gespann des 57-Jährigen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo