Sparkasse Dortmund stößt alte Prämiensparverträge ab

Die Sparkasse Dortmund kündigt bis Ende Februar 11.000 alte Sparverträge. Für Kunden waren sie mit hohen Zinsen besonders attraktiv, für die Sparkasse ein schlechtes Geschäft.

Die Prämiensparverträge waren in den 90er Jahren abgeschlossen worden, heißt es vom Geldinstitut. Viele Kunden hatten sie mit über 15 Jahren Laufzeit für ihre Altersvorsorge abgeschlossen. Ab dem zehnten Jahr gab es 25 Prozent Prämie auf die eingezahlte Summe. Im Mai hatte der Bundesgerichtshof entschieden, dass Sparkassen nach Erreichen der höchsten Prämienstufe - also nach 15 Jahren - solche Sparverträge kündigen dürfen. Die Verbraucherzentralen raten Betroffenen, Widerspruch einzulegen. Manche Sparkassen kündigen Verträge, die der Bundesgerichtshof nicht für rechtswidrig erklärt hat, heißt es.

skyline
ivw-logo