Stiftung unterstützt Alstadener Projekt

Alstaden bekommt ein neues Begegnungs- und Veranstaltungszentrum. Dafür hat der Förderverein der Zeche Alstaden heute Vormittag eine große Fördersumme bekommen. Bis zu 150.000 Euro will die NRW-Stiftung zu dem Projekt dazu schießen.

© NRW Stiftung

100.000 Euro sind bereits fest zugesagt. Wenn der Bürgerverein Alstaden selbst 50.000 Euro auftreibt, gibt es diese Summe noch einmal obendrauf. Geplant ist, dass der frühere Pferdestall auf dem Zechengelände saniert und umgebaut wird. Wenn alles fertig ist, sollen gegenüber vom Ruhrpark in Zukunft Workshops, Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen, Konzerte, Feiern und Basare stattfinden. Die Zeche Alstaden wurde 1972 stillgelegt. Die Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Schachts I sind in Privathand.

Aufwändige Sanierung

Zunächst muss das Mauerwerk saniert werden. Dann folgt die energetische und elektrische Versorgung. Anschließend soll das Obergeschoss erschlossen werden, um es künftig als Dachterrasse zu nutzen. Die NRW-Stiftung bekommt ihr Geld überwiegend vom Land aus Lotterieerträgen. In Oberhausen hat die Stiftung bereits unter anderem den Ausbau von Burg Vondern und Haus Ripshorst unterstützt.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo