Vorarbeiten für Vollsperrung der Bahn

Für die Bahnsperrung zwischen Duisburg und Essen ab nächster Woche Freitag laufen ab morgen schon Vorarbeiten. Dafür müssen die S-Bahngleise zwischen Mülheim-Styrum und Essen-West gesperrt werden, sagt die Bahn.

© anjajuli - Fotolia

Das hat Auswirkungen: Zum Beispiel wird der Fernverkehr zwischen Duisburg und Dortmund über Gelsenkirchen umgeleitet. Unter anderem fallen Halte in Essen, Bochum und Mülheim weg. Im Regionalverkehr wird der RE42 über Oberhausen umgeleitet und hält nicht in Essen und Mülheim. Der RE49 von Abellio fällt zwischen Essen und Oberhausen komplett aus. Auf der Strecke fahren Schnellbusse als Ersatz. Sie machen aber keine Zwischenhalte. Die Züge der Linie RB33 fallen zwischen Essen und Duisburg ebenfalls aus.

S1 und S3 auch betroffen

Auch im S-Bahnverkehr gibt es Änderungen: Die S1 wird die Fernbahngleise nutzen und kann deswegen nicht in Essen-Frohnhausen halten. Zwischen Essen-West und Essen-Frohnhausen pendeln stattdessen Taxen. Die S3 zwischen Essen und Oberhausen fährt gar nicht. Für sie werden Ersatzbusse im S-Bahn-Takt eingesetzt. Sie werden alle üblichen Haltestellen ansteuern.

Änderungen ab Freitag Abend

Die Einschränkungen gelten ab morgen Abend (4. September, 23 Uhr) und dauern bis zur kompletten Sperrung der Strecke Duisburg-Essen (11. September, 5.30 Uhr). Für Nacharbeiten sind diese Änderungen dann noch mal vom 20. September (0 Uhr) bis 23. September (4.30 Uhr) gültig.

Alle Infos gibt es hier noch mal zum Nachlesen.

Die Einschränkungen bei Abellio gibt es hier.

Weitere Meldungen

skyline