Zu wenig Lokführer

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat den Vertrag mit dem neuen Betreiber der wichtigen Nahverkehrs-Linien S1 und S4 gekündigt. Keolis, besser bekannt als Eurobahn, könne etwa die Hälfte der notwendigen Planstellen für Zugführer nicht besetzen. Das teilte der VRR offiziell mit. Der Verkehrsvertrag mit Keolis hatte eigentlich am 15. Dezember in Kraft treten sollen.

© Petair - Fotolia

Die S1 ist die zentrale S-Bahn-Linie im Ballungsraum Rhein-Ruhr, sie verkehrt zwischen Solingen und Dortmund. Die S4 fährt zwischen Dortmund und Unna. Auswirkungen auf den Fahrplan und die Kunden habe dieser Schritt nicht. Mit einer Notvergabe solle der derzeitige Betreiber, die DB Regio AG, die Betriebsleistungen behalten. Diese Notvergabe würde für maximal zwei Jahre gelten, so der VRR. In diesem Zeitraum solle mit einer neuen Ausschreibung ein Betreiber gesucht werden. Keolis zeigte sich «enttäuscht und schockiert» darüber, von dem Schritt aus den Medien erfahren zuhaben. Man wolle die Situation zügig klären, teilte Keolis mit.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo