Sie sind hier: Oberhausen / Archiv / Reichweitenanalyse E.M.A. 2010 I
 

Reichweitenanalyse E.M.A. 2010 I

Reichweitenanalyse E.M.A. 2010 I

Chefredakteur Olaf Sandhöfer-Daniel
Chefredakteur Olaf Sandhöfer-Daniel

Hörerzahlen von Radio Oberhausen bleiben auf hohem Niveau

Zweimal im Jahr erhalten die Radios in Deutschland ihre Einschaltquoten, die anhand von telefonischen Abfragen gemessen werden. Nach der am Mittwoch, 10. März veröffentlichten Reichweitenanalyse E.M.A. NRW 2010 I kann sich Radio Oberhausen auf seine Hörer verlassen, erneut hat das Lokalradio beim wichtigsten Wert „Hörer gestern" mit 30 % einen Top-Wert erreicht.

Und die Hörer in Oberhausen bleiben dran: Die Verweildauer im Programm ist gestiegen (durchschnittliche Hördauer in Minuten von Montag bis Sonntag) und liegt aktuell bei 131 Minuten (+ 12 Minuten im Vergleich zum Vorjahr), das ergibt eine Stundenreichweite von durchschnittlich 6,5 %.

Die erfolgreichste Sendung ist „Radio Oberhausen am Morgen" mit Thorsten Krappa und Kai Below, täglich ab 6 Uhr früh.

„Unser Programmangebot aus zuverlässigen lokalen Informationen und guter Unterhaltung kommt bei unseren Hörern an. Darüber freuen wir uns sehr", sagt Radio Oberhausen Chefredakteur Olaf Sandhöfer-Daniel. „Vielen Dank an das ganze Team und an unsere treuen Hörer für dieses Ergebnis."

Nach der umfangreichen Programmreform im Januar mit neuem Klangbild und neuen Sendungsformaten stehen im Frühjahr bei Radio Oberhausen neben vielen lokalen Themen und Aktionen die Landtagswahlen und einige Musik-Specials wie die Oster Top 200 auf dem Programm.

Zum ersten Mal wurden in der E.M.A. 2010 I nicht nur alle deutschen Staatsbürger ab 10 Jahre telefonisch befragt, sondern auch alle deutschsprechenden Menschen mit ausländischem Pass. Aufgrund der unterschiedlichen Grundgesamtheiten lassen Reichweitenveränderungen daher keine direkten Rückschlüsse auf Hörergewinne oder -verluste zu.


Weitersagen und kommentieren
...loading...