Sie sind hier: Oberhausen / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

13.03.2018 13:30    

Die 760 Dritt- und Viertklässler in Oberhausen setzen sich diese Woche im Unterricht mit dem "Holocaust" auseinander.

- Foto: Odelia Cohen - fotolia

- Foto: Odelia Cohen - fotolia

Die 760 Dritt- und Viertklässler in Oberhausen setzen sich diese Woche im Unterricht mit dem "Holocaust" auseinander. Das berichtet heute die WAZ. Die Kinder nehmen an einer Lesung des Autors Sally Perel teil. Er hat das Buch "Ich war Hitlerjunge Salomon" geschrieben. Darin erzählt er, wie er als Jude den Zweiten Weltkrieg überlebt hat. Oberhausens Schulrätin hatte die Aktion vorgeschlagen. Die Lehrer haben sie aufgegriffen - auch wenn einige Eltern dagegen waren. Eigentlich wird die "Judenverfolgung" in der Schule erst durchgenommen, wenn die Kinder älter sind. Erziehungswissenschaftler haben aber rausgefunden, dass es sich eher um ein Tabuthema für Erwachsene handelt. Kinder gehen in der Regel offen und unbefangen damit um.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren