Sie sind hier: Oberhausen / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

12.01.2019 08:00    

Nicht nähern, nicht anfassen, nicht füttern - diese Tipps gibt uns das Landesumweltamt, falls wir einem Wolf begegnen sollten.

Wolf (Symbolbild) - Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services

Wolf (Symbolbild) - Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services

Nicht nähern, nicht anfassen, nicht füttern - diese Tipps gibt uns das Landesumweltamt, falls wir einem Wolf begegnen sollten. Am besten sollten wir ruhig bleiben und einfach abwarten, bis sich der Wolf zurückzieht. Hunde sollten wir in Wolfsgebieten immer an der Leine führen. Die nördlichen Stadtteile bei uns in Oberhausen sind Wolfsgebiet: Königshardt zum Beispiel. Hier lebt seit einigen Monaten eine Wölfin. Diese hatte in einigen Nachbarstädten Schafe gerissen. Dass wir als Menschen einem Wolf begegnen, sei aber sogar im Wolfsgebiet unwahrscheinlich, sagt das Landesumweltamt. In die Städte werde sich der Wolf ohnehin nicht verirren. Wölfe halten normalerweise Abstand zu Menschen. Trotzdem sei es wichtig, dass wir mehr über den Wolf lernen, sagt der BUND. Deshalb fordert der Umweltverband Unterrichtsstunden in Kindergärten und Schulen.  

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren