17 Verletzte nach Brand in Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr Oberhausen hatte in der Silvesternacht jede Menge zu tun. Sie musste bis in die frühen Morgenstunden zu insgesamt 23 Einsätzen ausrücken, um Brände zu löschen oder Hilfe zu leisten. Zusätzlich musste 98 mal der Rettungsdienst mit Krankenwagen los.


© Feuerwehr Oberhausen

Die Feuerwehrleute hatten es zum Jahreswechsel überwiegend mit brennenden Containern zu tun. Unter anderem stand in der Altstadt ein Papiercontainer in Flammen. Im Marienviertel war es ein Altkleidercontainer. Den größten Einsatz hatte die Feuerwehr in der Silvesternacht gegen Viertel nach eins in der Liebknechtstraße. Dort war ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen.

Bewohner sitzen in Wohnungen fest

Wegen der Hitze und dem vielen Rauch kamen die Feuerwehrleute nicht mehr durch´s Treppenhaus. Sie mussten 21 Bewohner über Leitern aus ihren Wohnungen retten. 17 von ihnen kamen mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Bewohner konnten nach den Löscharbeiten nicht zurück in ihre Wohnungen und mussten bei Verwandten, Freunden oder in bereitgestellten Notunterkünften unterkommen. Die Polizei ermittelt wegen der Brandursache.

skyline
ivw-logo