Arbeiten für Gradierwerk in Mattlerbusch gestartet

Der Revierpark Mattlerbusch in Duisburg an der Grenze zu Oberhausen bekommt wieder ein Gradierwerk. So eine Art Open-Air-Salzgrotte. Heute sind dafür die Arbeiten gestartet. Der 40 Meter lange und acht Meter hohe Komplex soll in seinen wesentlichen Teilen wiederhergestellt und noch ergänzt werden.

© Gerhard Wallhorn

Gerechnet wird mit Kosten von rund 640.000 Euro. Davon tragen die beiden Gesellschafter des Revierparks Mattlerbusch - Stadt Duisburg und Regionalverband Ruhr (RVR) - jeweils über 300.000 Euro, den Rest übernimmt die Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr. Das Gradierwerk war seit Ende 2015 wegen eines Sturmschadens außer Betrieb, dann ist es letzten Sommer durch Vandalismus zusammen mit einer Sauna auch noch einem Brand zum Opfer gefallen. Das Gradierwerk bildet die Trennmauer zwischen Park und dem Saunagarten der Niederrhein-Therme. Hier können Besucher kühle, salzhaltige Luft inhalieren. Aus einer Höhe von 8 m rieselt Solewasser an Reisigästen runter, so dass durch den Wind feinste Salzpartikel an die Luft abgegeben werden. So entsteht ein ähnliches Klima wie an der See, heißt es vom Revierpark Mattlerbusch.

skyline