"Christoph 9" ist bei Luftrettung Spitzenreiter

Der, auch fürs Ruhrgebiet zuständige, Rettungs-Hubschrauber Christoph 9 hatte im vergangenen Jahr 1047 Einsätze. Das geht aus der Jahresbilanz hervor, die das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe heute in Duisburg vorgestellt hat.

© Markus Joosten/ FUNKE Foto Services

Damit hat Christoph 9, der in Duisburg stationiert ist, die mit Abstand meisten Sucheinsätze im bundesweiten Vergleich. Maximal zwei Minuten nachdem ein Notruf eingegangen ist, hebt der orangefarbene Helikopter ab und fliegt mit 230 Kmh zum Einsatzort.

Jetzt auch Blutkonserven an Bord

Neu ist, dass der Zivilschutz-Hubschrauber aus Duisburg letztes Jahr zum ersten Mal auch Blutkonserven direkt mit an Bord hatte. Bisher gab es das in ganz Deutschland noch nicht. Acht Mal wurden sie aber schon gebraucht. Insgesamt gibt es bundesweit 12 Luftrettungszentren mit 18 Hubschraubern. Laut Bilanz kommen sie auf 14.816 Einsätze im vergangenen Jahr, 4275 Patienten wurden damit transportiert.

skyline