Corona-Infektionen bei OQ Chemicals lokal begrenzt

Nach mehreren Corona-Fällen im Oberhausener Werk von OQ Chemicals Ende März hat das Unternehmen das Infektionsgeschehen jetzt lokal begrenzt. Das hat uns ein Firmensprecher bestätigt. Im OQ Werk Ruhrchemie in Holten waren die Mitarbeiter Ende März mit Corona-Selbsttests ausgestattet worden. Daraufhin hatten in einem Produktionsbereich gleich 9 Angestellte ein positives Ergebnis.

© Radio NRW

Umgehend seien Quarantäne- und strenge Hygienemaßnahmen umgesetzt worden, heißt es. In Zusammenarbeit mit dem Oberhausener Gesundheitsamt haben alle rund 70 Mitarbeiter in der betroffenen Abteilung an den Ostertagen einen PCR-Test gemacht. Aktuell sind laut Sprecher 14 Mitarbeiter mit Corona infiziert, zusätzlich gebe es einzelne Quarantänefälle und Infektionen in anderen Geschäftsbereichen durch Ansteckung im privaten Bereich, so das Chemieunternehmen. Insgesamt arbeiten bei OQ Chemicals Ruhrchemie rund 950 Mitarbeiter plus 400 Beschäftigte bei weiteren Standortfirmen. Allen wird weiterhin ein bis zwei Mal pro Woche ein Corona-Selbsttest zur Verfügung gestellt, sagt der Unternehmenssprecher.

skyline