Exklusiv: Vergleich nach Säure-Unfall

Nach dem Säure-Unfall bei der Firma Hamm Chemie ist der Streit um die Kosten mit einem Vergleich beigelegt. Das haben die Stadt und das Verwaltungsgericht Düsseldorf bestätigt. Demnach hatte die Stadt ursprünglich für den Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften 100.000 Euro verlangt. Der Vergleich sehe vor, dass 90.000 Euro bezahlt werden.

© Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services

An dem Vergleich sei außerdem auch die Balver Chemieservice GmbH beteiligt gewesen. Im März 2017 hatte ein Mitarbeiter versehentlich einen Schwefelsäure-Tank auf dem Firmengelände an der Buschhausener Straße mit Salzsäure befüllt. Es kam zu einer Explosion, durch die ein Leck in dem Tank entstand. Dämpfe traten aus und zogen über Oberhausen hinweg. Einige Oberhausener klagten über Atemwegsbeschwerden. Später ergaben Messungen, dass von den Dämpfen keine Gefahr ausging.

skyline
ivw-logo