Fische ziehen um

Die Stadt Herne holt wegen der Hitze die Fische aus zwei Teichen. Sie würden sonst sterben, heißt es. Weil es so heiß ist, hat der Sauerstoffgehalt im Wasser stark abgenommen. Um die Fische zu retten, sollen sie morgen aus den großen Teichen in zwei Parks geholt und in den Rhein-Herne-Kanal gebracht werden.

© Bastian Haumann/FUNKE Foto Services

Die Umsiedlung passiert mit Hilfe von sogenannter "Elektrobefischung". Dafür wird Strom ins Wasser geleitet. Dadurch schwimmen die Fische an eine bestimmte Stelle, an der sie dann eingefangen werden können. Für die Tiere ist das unschädlich. Die untere Fischereibehörde und der Landesfischereiverband NRW sind damit einverstanden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo