Kameras scannen die Nummernschilder

Der REWE-Markt an der Heidestraße in Mülheim, kurz hinter der Oberhausener Stadtgrenze, überwacht seinen Parkplatz jetzt mit Kameras. Das ist nötig geworden, weil so viele Dauerparker die Stellplätze für unsere Kunden blockieren, heißt es von der Marktleitung.

© Kerstin Bögeholz - FUNKE FotoServices

Um Ärger zu vermeiden, hat sie die betroffenen Anwohner in Styrum sogar per Flyer informiert, bevor die Parkplatzüberwachung vor einigen Wochen gestartet ist. Kameras auf dem Dach des Supermarkts scannen jetzt die Kennzeichen der ankommenden und wegfahrenden Autos an den drei unterschiedlichen Zufahrten und gleichen sie jeweils mit der Uhrzeit ab. 90 Minuten parken ist frei. Wer länger bleibt, muss zwischen 25 und 35 Euro Strafe zahlen. Das Konzept ist von der DEKRA zertifiziert und entspricht der Datenschutzgrundverordnung. Schilder an den Zufahrten weisen auf die neue Parkregelung hin.

REWE-Markt plant Vergrößerung

Außerdem will sich der Markt vergrößern. An den Plänen dafür wird noch gearbeitet, heißt es von der Marktleitung. Erst mal soll im Laufe des Jahres die alte, leerstehende Villa zwischen REWE, dm und Aldi abgerissen werden. Die drei Märkte können dann ihre Parkplätze zusammenlegen. Mit weniger Zu- und Abfahrten dürfte es für alle Kunden, aber auch für den restlichen Verkehr auf der Heidestraße in Zukunft leichter werden. Im Zuge dieser Pläne will REWE dann ausbauen. Dabei wird sich der jetzige Eingang zur Heidestraße hin auf die linke Seite verlagern. Laut Marktleitung kommt zwar nicht sehr viel neue Fläche dazu, aber sie wird ausreichen, um die Ware neu anordnen zu können und dem Markt damit ein ganz neues Gesicht zu geben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo