Kanalarbeiten dauern länger als geplant

Die Bauarbeiten an der Bahnstraße in Holten dauern noch länger als geplant. Zur Zeit stehen die Arbeiten für die geplante Kanaltrasse dort still, sagen die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen. Schuld ist die Suche nach Blindgängern.

© Erwin Wodicka - fotolia

Das Verfahren zur Kampfmitteluntersuchung habe sich geändert und nach Absprache mit der Bezirksregierung können die Sondierungen erst in der Woche vom 7. Februar weitergehen. In der Bahnstraße erstellt die WBO einen neuen Abwasserkanal. Baustart für den aktuellen Abschnitt rund um den Bahnhof Holten war Mitte November 2021. Für die Arbeiten musste auch der Park & Ride-Parkplatz gesperrt werden. Der neue Kanal hat eine Länge von ungefähr 115 Metern. Ein Großteil der Strecke (circa 80 Meter) muss unterhalb der Bahntrasse verlegt werden. Gerade bei diesen Arbeiten, bei denen sich ein Bohrkopf unterirdisch durch den Boden gräbt, ist es wichtig, dass dort keine Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg mehr liegen. Wenn die unterirdischen Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird der Kanal in offener Bauweise bis zum Anschluss in der Oranienstraße verlegt. Ursprünglich sollte das Projekt bis zum Spätsommer 2022 fertig sein.

Weitere Meldungen

skyline