Künstlerbesuch: Silbermond

Der wohl bekannteste Exportschlager der sächsischen Stadt Bautzen hat uns einen Besuch erstattet. Silbermond hat mit "Schritte" ihr sechstes Album herausgebracht. Anlass genug, uns zu besuchen und ein Unplugged zu spielen.

Die Kekse standen noch nicht auf dem Tisch, der Kaffee war noch nicht ganz durch, da standen Stefanie Kloß, Thomas und Johannes Stolle von Silbermond schon vor der Tür. Vielleicht waren sie einfach zu aufgeregt, einen Tag vor der Veröffentlichung ihres sechsten Studioalbums. „Schritte“ heißt ihr neustes Werk und sie haben es bei uns auch das allererste Mal in den Händen gehalten und die ersten CDs und Platten unterschrieben.

Der Pudding vom Musikchef wird gerne geteilt

Nachdem alles genau inspiziert wurde, sollte es losgehen mit den Interviews. Stefanie musste zuvor noch etwas loswerden: "Leute, da bin ich echt rot geworden, ich glaub wir müssen direkt wieder gehen. Ich hab den Pudding da auf dem Tisch gegessen. Aber, der war vom Musikchef, der hatte den da nur abgestellt." Kein Problem – wir teilen doch gerne. Also gut gestärkt ging es dann ins Interview, in dem Stefanie und Johannes einiges über das Album erzählt haben.

©

Es ist das erste Album nach der Babypause. Mama Stefanie ist in der Band, Papa Thomas an der Gitarre ebenfalls, Bassist Johannes - ist Thomas‘ Bruder. Und Andreas Novak, der vierte im Bunde von Silbermond, gehört natürlich auch zur Familie. Und klar, das „Bandbaby“ hat einiges verändert: Onkel Johannes sagt, dass der Kleine ordentlich frischen Wind reingebracht habe. Man müsse natürlich strukturierter arbeiten, die Zeit effektiver nutzen als sonst. Eine spontane Abendsession bis tief in die Nacht sei nicht mehr wirklich drin.

Bisweilen hat jedoch alles wunderbar geklappt. Silbermond ist eine eingeschworene Bande, das spürt der Außenstehende in jeder Sekunde. Mit ihrem Album „Schritte“ geben sie einen sehr persönlichen Einblick in ihre Welt und ihr Leben. Neben den persönlichen Geschichten wird etwas schnell sehr klar: Die Band möchte sich positionieren, Haltung zeigen und wird auf dem Album das erste Mal politisch. Stefanie sagt: „Wir sind keine politische Band. Aber viele Themen sind grad einfach unglaublich dringend. Die sind einfach wichtig und man kommt da gefühlt wirklich auch nicht mehr dran vorbei, das man sich da selber Gedanken macht." Und weiter sagt sie: "Uns persönlich ging das einfach wahnsinnig im Kopf herum.“ Diese Gedanken haben sie nun aufgeschrieben und vertont. Ein Album mit persönlichen Geschichten und einer politischer Haltung - das ist "Schritte" von Silbermond.

Einer der gefühlvollsten Songs des Jahres kommt von Silbermond und heißt: In meiner Erinnerung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo