Mehr Sicherheit bei den Umzügen

Für die Karnevalsumzüge in Oberhausen gelten in diesem Jahr noch einmal schärfere Auflagen. Grund dafür ist das verheerende Feuer letztes Jahr auf einem Wagen in Osterfeld. Durch eine Stichflamme an einem Stromaggregat war ein Karnevalist schwer verletzt worden.

© Kerstin Bögeholz / Funke FotoServices

Beim Löschen der Flammen wurden weitere Menschen verletzt. Für alle Wagen auf allen Zügen gilt laut Stadt deswegen in diesem Jahr die Regel, dass die Stromerzeuger von den Personen baulich abgetrennt werden müssen. So soll auch verhindert werden, dass brennbares Material wie Pappkartons Feuer fängt. Zusätzlich müssen die Karnevalswagen vorab technisch überprüft und mit Feuerlöschern und Brandschutzdecken ausgestattet werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo