Mitarbeiterschwund

Der Streit über die Oberhausener Parkgebühren hat schwere Folgen. Offenbar haben die ersten EKO-Beschäftigten gekündigt. Sie seien beruflich auf das Auto angewiesen und müssten bis zu 200 Euro im Monat fürs Parken zahlen, so Arbeitnehmervertreter.


Der Wechsel zu anderen Kliniken fällt einigen Mitarbeitern offenbar nicht allzu schwer, weil viele Krankenhäuser Personal suchen. Die Arbeitnehmer-Vertreter des EKO sehen deshalb die Existenz ihrer Klinik bedroht und hatten sich im Juli an Oberbürgermeister Schranz gewandt. Der habe sich in der Sache bisher noch nicht geäußert, kritisiert ein Sprecher. Die Preise haben sich von bisher 50 Cent pro Stunde auf einen Euro verdoppelt

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo