Neuartige Bürgerbeteiligung in Holten

150 Menschen aus Holten bekommen diese Woche Post von der Stadt. Sie sind per Zufallsstichprobe ausgewählt, um sich mit Ideen und Vorschlägen für die Zukunft Holtens einzusetzen.

© 2018 foto@luftbild-blossey.de

Die Stadt geht damit einen neuen Weg in Sachen Bürgerbeteiligung. Sie arbeitet dabei mit der Uni Duisburg-Essen zusammen. Die 150 Holtener spiegeln einen repräsentativen Bevölkerungsquerschnitt wieder, heißt es von der Stadt. Mit dem persönlichen Anschreiben sollen auch mal die Menschen erreicht werden, die in der Regel nicht zu Bürgerversammlungen gehen. .

Sie sind am 14. März zu einer dreistündigen Ideenbörse mit Experten eingeladen. Für eine Kinderbetreuung vor Ort ist gesorgt. Zu fünf Themen wird diskutiert: Marktplatz, Altstadt, Kastell, Kirchenstandort und Bereich Vennstraße (Ziegenwiese). Es gibt zwar bereits einen Entwurf zum Rahmenplan Holten, aber die neuen Ideen und Vorschläge sollen mit aufgenommen werden, heißt es vom Dezernat für Stadtentwicklung. Am Ende muss dann der Rat entscheiden, was davon umgesetzt wird

Ideenworkshop am 14. März

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo