Neue Mitte: Digitale Tafeln sollen Staus reduzieren

In der Neuen Mitte sind die ersten dynamischen Verkehrsschilder aufgestellt worden. Gestern Nachmittag wurden zwei große Digitaltafeln in Betrieb genommen. Insgesamt sollen rund ums Centro elf von ihnen aufgebaut werden. Das Ziel ist, den Verkehr flexibler durch die Neue Mitte zu leiten.

© Radio Oberhausen

Noch arbeitet das System allerdings statistisch. Das bedeutet: Es werden nur die Fahrtrichtungen angezeigt. Vorm nächsten Weihnachtsgeschäft soll aber alles laufen. Dann sollen Autofahrer so geleitet werden, dass sie möglichst wenig im Stau stehen. Die Kosten liegen bei rund 2 Millionen Euro. Das Centro-eigene Parkleitsystem ist schon seit ein paar Tagen scharf geschaltet. Auf insgesamt 14 digitalen Tafeln werden Autofahrern freie Parkplätze oder auch geschlossene Parkhäuser angezeigt. Beide Systeme - das von Stadt und Centro - sind miteinander vernetzt und sollen sich ergänzen.

skyline
ivw-logo