Parkgebühren: Neue Parkhäuser für Berufstätige

Nach Kritik am neuen Parkgebührenkonzept geht die Stadt Oberhausen in die Beratung. Ab heute suchen die Ausschüsse des Rates nach einer Lösung. Stichtag ist der 18. November in knapp zwei Wochen. In der Ratssitzung soll der Kompromiss vorgestellt werden. Und der könnte nach Vorstellung der Stadt so aussehen:

© Gerd Wallhorn - FUNKE Foto Services

Der Tagestickettarif auf den Innenstadt-Parkplätzen wird von fünf auf vier Euro gesenkt. Anwohner bekommen jedes Jahr für Besucher 24 Tageskarten gegen eine Gebühr von 10 Euro. Und für die vielen Berufstätigen könnten auf neue Parkplätze oder Parkhäuser ausweichen, die aber noch gebaut werden und vom Arbeitgeber angemietet werden müssten. Zur Debatte stehen ein Grundstück der Bundesbahn an der Ecke Tannenbergstraße sowie eine Fläche auf dem EVO-Grundstück an der Düppelstraße. Wegen erheblicher Kritik hatte die Stadt das neue Parkgebührenkonzept in der Innenstadt vorerst ausgesetzt.

skyline
ivw-logo