Problem mit Eichenprozessionsspinner so gut wie im Griff

Bis Ende Juli werden alle gemeldeten und bekannten Nester der gefährlichen Raupe entfernt sein. Das sagte uns das Oberhausener Gebäudemanagement auf Nachfrage. Rund 20 Nester müssen sich die Schädlingsbekämpfer noch im Oberhausener Stadtgebiet vornehmen.

© Radio Emscher Lippe

Am Ende werden über 420 Nester abgearbeitet worden sein, heißt es von der Stadttochter. Laut einem Sprecher sind aus den Eichenprozessionsspinnern inzwischen ungefährliche Falter geworden. In den noch vorhandenen Nestern bleiben jedoch die Haare der Raupe zurück und die können beim Menschen weiter gefährliche allergische Reaktionen auslösen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo