Schärfere Regeln für Sterkrader Wochenmarkt

Das Oberhausener Ordnungsamt will morgen auf dem Wochenmarkt in Sterkrade kontrollieren, ob sich Kunden und Händler an die Corona-Vorschriften halten. Weil er mit zur Grundversorgung zählt, darf der Wochenmarkt mittwochs und samstags weiter aufmachen.

© Franz Naskrent/FUNKE Foto Services

Verkauft werden dürfen aber nur noch Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte. Textil-Händler oder Imbisse sind verboten. Letzten Samstag war der Wochenmarkt wegen des guten Wetters besonders voll. Deswegen hat der Krisenstab jetzt angeordnet, dass die Stände mit mehr Abstand aufgebaut werden müssen. Für Kunden gilt noch mal der Hinweis, auf den Mindestabstand von anderthalb Metern zu achten. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit mindestens 200 Euro Bußgeld rechnen, sagt das Ordnungsamt. Davon hat es bislang schon 26 samt Strafanzeige verhängt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo