Schlag gegen Menschenhändler-Ring

Die Bundespolizei hat heute in mehreren Städten im Ruhrgebiet und bundesweit Razzien wegen Menschenhandels durchgeführt.

Darunter auch in Dortmund und Essen. Hier soll auch der Haupttäter leben. Nach Angaben der Polizei gehören die Tatverdächtigen zu einem Menschenhändler-Ring aus China. Ihnen wird vorgeworfen, mehrfach Prostituierte per Flugzeug aus China und Spanien nach Deutschland eingeschleust zu haben. Die Polizei konnte Beweismittel wie Mobiltelefone, Laptops und Dokumente sicherstellen. Außerdem wurden 15.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Die Polizei hat vier Haftbefehle erlassen und acht Menschen vorläufig festgenommen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo