Sprung aus Fenster hilft Flüchtigem nicht

Ein Polizeieinsatz auf der Friedrich-Karl-Straße gestaltete sich schwieriger als zunächst angenommen. Die Beamten wurden Dienstag zunächst zu einem Streit gerufen. Vor Ort trafen Sie einen 46-jährigen an, der mehrere Schnittverletzungen hatte. Mit dem 26-jährigen Tatverdächtigen war das Opfer vorher in Streit geraten.

Ein Polizist nutzt Handschellen zur Festnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

Da sich der Flüchtige in einem Mehrfamilienhaus aufhalten sollte, wurde das Gebäude umstellt. Das konnte den Mann aber nicht aufhalten - er sprang aus großer Höhe in den Garten eines Nachbarhauses und versteckte sich dort. Erst nach längerer Suche konnten die Beamten den mumaßlichen Messerstecher aufspüren. Er musste - genauso wie sein Konrahent - im Krankenhaus behandelt werden. 

skyline
ivw-logo