Weiter Fußball auf Kunstrasenplätzen

In der Diskussion um Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen gibt die Stadt für die Oberhausener Plätze jetzt Entwarnung. Keinem der bestehenden Plätze droht das Aus. Das hat ein Sprecher im Rathaus mitgeteilt.

© Smileus - fotolia

In den vergangenen Monaten hatte ein Vorschlag der Europäischen Chemikalienagentur für Unruhe gesorgt, Mikroplastik in der Umwelt zu minimieren. Dabei ging es vor allem um das Einstreugranulat auf Kunstrasenplätzen, um die Flächen griffiger zu machen. Das bedeute aber nicht, dass bestehende Plätze deshalb stillgelegt werden müssen, sagt die Stadt unter Berufung auf das NRW Gesundheitsministerium. Daher sei davon auszugehen, dass die insgesamt fast 30 Kunstrasenplätze in Oberhausen einen Bestandsschutz haben.

skyline
ivw-logo