Bombe in Mülheim ist entschärft

+++++ UPDATE: DIE BOMBE IST ENTSCHÄRFT +++++


Im Mülheimer Hafen liegt eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Blindgänger soll noch heute Abend entschärft werden. Rund 150 Betriebe sind davon betroffen. Sie hatten die letzten Tage Zeit, sich darauf einzustellen. Einige Firmen im Gewerbegebiet brauchten den Vorlauf, um ihre Produktion runterzufahren.

© Stadt Mülheim

Der Bereich 500 Meter um den Fundort wird ab 17 Uhr evakuiert und Straßen werden gesperrt. Betroffen sind rund 4.000 Anwohner, Kunden und Mitarbeiter - zum Beispiel liegt auch ein real-Markt in der Evakuierungszone. Er wird deswegen heute bis 17 Uhr geräumt. In der Sicherheitszone im Umkreis von 1000 Metern müssen alle drin bleiben und die Fenster geschlossen halten. Dort kann der Verkehr aber weiter laufen.

Auswirkungen auf den ÖPNV in Mülheim

Tram 901:

Folgende Haltestellen werden nicht angefahren: (H) Königsstraße, Hochschule Ruhr West und Speldorf Bahnhof.

Tram 102:

Ab der (H) Broicher Mitte wird in beiden Richtungen ohne Fahrgastwechsel durchgefahren.

Buslinien 122, 124:

Ab der (H) Broicher Mitte wird in beiden Richtungen ohne Fahrgastwechsel durchgefahren.

Buslinien 129:

Die Fahrt ab der Uhrzeit 16.37 Uhr bis 19.02 Uhr entfällt komplett für die Dauer der Entschärfung.

Buslinie 134:

Die Buslinie fährt nur zwischen den (H) Am Biestenkamp in Fahrtrichtung bis zur (H) Hansastraße. Es entfallen die (H) Hoffmannsweg, Südhafen, Moselstraße, Rheinstraße und Saalestraße.

Buslinie 135:

Entfällt komplett für die Dauer der Entschärfung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo